Jubiläumsjahr 2022

50 Jahre UNESCO-Welterbekonvention und 30 Jahre Ratifizierung durch Österreich

Im Jänner 1993 wurde die Nominierung der Semmeringbahn als Welterbestätte von den Ländern Niederösterreich und Steiermark vorgeschlagen. Die tatsächliche Nominierung erfolgte im März 1995.
Davor – am 18. Dezember 1992 ratifizierte die Republik Österreich das UNESCO-Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt. In Kraft trat es für Österreich drei Monate später, am 18. März 1993.

Die SemmeringbahnDas Krausel Klause Viadukt © SÜDBAHN Museum Foto Erich Nährer

Objekt des Monats Jänner - Die Semmeringbahn

Als erste Hochgebirgseisenbahn der Welt revolutionierte die Semmeringeisenbahn den Schienenverkehr und stellt damit einen bedeutenden Meilenstein in der Geschichte des Schienenverkehrs und der Industrialisierung dar. Durch die damit verbundene Erschließung der Region entwickelte sich das Gebiet zu einer beliebten Ausflugs- und Erholungsdestination mit charakteristischer Villen- und Hotelarchitektur der Jahrhundertwende in harmonischem Wechselspiel mit der umgebenden, hochalpinen Landschaft.

UNESCO

Die erste Eisenbahnstrecke auf der UNESCO Liste

Als erste Eisenbahnstrecke der Welt wurde die Semmeringbahn am 02. Dezember 1998 mit einer Kernzone von 156 ha Fläche und einer umgebenden Pufferzone von 8.581 ha Fläche in die Liste des UNESCO Welterbes aufgenommen. Dies umfasst eine Strecke von 41 km von Mürzzuschlag, über den Semmering bis Gloggnitz mitsamt dazugehörigen Viadukten, Brücken und Tunneln und Bahngebäuden. Das gesamte Museumsareal des SÜDBAHN Museums befindet sich ebenso in der Kernzone!

Der Aufnahme ging eine Untersuchung durch das Institut für Railway Studies York voraus. Die Begründung lautet wie folgt:
(ii) Die Semmeringeisenbahn steht für eine herausragende technische Lösung eines physikalischen Problems in der Konstruktion von früheren Eisenbahnen.
(iv) Mit der Errichtung der Semmeringeisenbahn wurden Gebiete von großer Naturschönheit leichter zugänglich und für Wohnbau und Erholung erschlossen; dies führte zu einer Schaffung einer neuen Landschaftsform.

Das SÜDBAHN Museum widmet Schwerpunktmäßig seine Dauerausstellung „Über den Berg“ der Semmeringbahn und ist außerdem Initiator unterschiedlichster Projekte zu diesem Thema.

Weiterführende Infos

C-Semmeringbahn
C-E-Nahrer
20Schilling
C-SDBAHN-Museum-Marlene-Friedel
Ansichtskarte