Eine Österreichische Besonderheit

Die Achenseebahn

Am 24. September findet im Rundlokschuppen der RAILTalk mit Dr. Günter Dinhobl statt.

Die älteste betriebsfähige Zahnradbahn in Österreich

Die Achenseebahn in Österreich ist eine Besonderheit: sie ist die älteste betriebsfähige Zahnradbahn in Österreich, mit ausschließlichem Dampfbetrieb und der Besonderheit des Mischbetriebes mit Steilabschnitt (Zahnrad) und einer Flachstrecke mit Adhäsionsbetrieb. Trotzdem wurde diese Bahn erst jüngst – teilweise – unter Denkmalschutz gestellt. Die Besonderheiten der gesamten Bahn wurden in einem Kurzgutachten aufgearbeitet und einem internationalen Vergleich unterzogen – was die Besonderheit und Einzigartigkeit nur noch weiter unterstrich. Im Rahmen des Konkursverfahrens stand sogar die Einstellung der touristisch attraktiven Bahn im Raum, weshalb sie von Europa Nostra und der EIB nun zu den 7 meistgefährdetsten Kulturerbestätten Europas gezählt wird. Ein vom Land Tirol unternommene Rettung ermöglicht nun den Weiterbestand der Bahn – jedoch nicht als Besonderheit, respektive Denkmal, sondern als modernisierte Touristikbahn, bei der die Eigenheiten und Einzigartigkeiten durch nicht fachgerechte Erneuerungen eines Teilsystems den historischen Gesamtbestand schmälern bzw. andere Teilsysteme gefährden.