Die Wurzeln der Badnerbahn

RAILTalk von und mit DI Otto Brandner am 25. Juni 2022, 16 Uhr im Rundlokschuppen.

Die AG der Wiener Lokalbahnen (WLB) wurde 1888 gegründet. Sie betreibt eine elektrifizierte, (großteils) zweigleisige Strecke zwischen Wien und Baden, die „Badner Bahn“. Der gesamte Personenverkehr der WLB ist in den Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) eingebunden. Außerdem betreiben die WLB Güterverkehr. Das Unternehmen hat die Verkehrskonzession für den Personen- und Güterverkehr auf Eisenbahnstrecken innerhalb der Europäischen Union. Die heutige Badnerbahn hat zwei Wurzeln: Die Straßenbahn in Baden und die Dampftram-way von Wien-Gaudenzdorf nach Wiener Neudorf. Beide Linien wurden verbunden und bis 1907 durchgehend elektrifiziert.
 

Straßenbahn in Baden

1872 wurde eine Pferdebahn zwischen den Kurorten Baden und Vöslau und in deren Um-gebung geplant und konzessioniert, die bis 1894 im Betrieb war. Mit dem Tag der Einstellung des Pferdebetriebs erfolgte gleichzeitig die Eröffnung der ersten elektrischen Straßenbahn in Baden durch die Badener Elektrizitäts-AG (vormals Schuckert & Comp.). 1897 verkaufte die Elektrizitäts-AG ihr Straßenbahn- und Beleuchtungs-Unternehmen an die AG der Wiener Lokalbahnen (WLB), die den Betrieb weiterführte.
 

Dampftramway Wien – Wr. Neudorf

Die „Neue Wiener Tramway-Gesellschaft“ (NWT) betrieb zwischen 1871 und 1903 mehrere Pferde- und Dampftramway-Linien. Die „Neudorfer Linie“ (Gaudenzdorfer Gürtel - Wr. Neudorf) ging 1886 in Betrieb. Obwohl es auch Personenverkehr gab, diente diese Linie hauptsächlich dem Transport von Ziegeln. Um den Wienerberg waren zahlreiche Ziegeleien angesiedelt und Wien erlebte in dieser Zeit einen Bauboom (Ringstraße, Stadtbahn, Wienfluss- und Donauka-nal-Regulierung …).
 
1888 brachte die NWT (aus finanziellen Gründen) ihre „Neudorfer Linie“ in die neu gegründe-te „AG der Wiener Lokalbahnen“ (WLB) ein. 1895 ging die Verlängerung von Wr. Neudorf nach Guntramsdorf in Betrieb und wurde bis 1899 elektrifiziert. Ab 1907 konnte man von Wien-Oper bis Baden-Josefsplatz durchgehend elektrisch fahren. Der Betrieb erfolgte mit ele-ganten, vierachsigen Wagen, bis in die 1980er-Jahre das Bild der Badnerbahn prägten. Die Badnerbahn überstand zwei Weltkriege und wurde bis in die Gegenwart zu einem der wich-tigsten Nahverkehrsträger im Wiener Umland.