Sprache auswählen

Eine Balancedrehscheibe aus dem Jahr 1916

Komplettsanierung erfolgreich abgeschlossen!

Mit 01. September 2022 wurde die Komplettsanierung der Drehscheibe in Mürzzuschlag mit einer Belastungsprobe abgeschlossen. Für die Belastungsprobe wurde eine Diesellok 2016Hercules“ mit 80 Tonnen Dienstmasse und einer Länge über Puffer von 19,275 Meter herangezogen. Die Sanierung begann am 23. November 2021 mit dem Aushub. Nach zehn Monaten ist unsere Drehscheibe nun wieder Einsatzbereit!

Eine Drehscheibe ist eine Einrichtung zum horizontalen Drehen von Schienenfahrzeugen. Dieser Vorgang wurde vor allem bei Dampflokomotiven mit Schlepptender durchgeführt, die nur in Vorwärtsrichtung mit ihrer Höchstgeschwindigkeit fahren können. Daneben werden Drehscheiben zum raumsparenden Umsetzen eines Fahrzeuges in benachbarte Gleise benutzt, beispielsweise, um sie in Lokschuppen unterzubringen.

Objekt des Monats September

Die Drehscheibe in Mürzzuschlag ist eine Balancedrehscheibe. Die Brücke wird auf dem sogenannten Königsstuhl balanciert und gedreht. Das System ist hier etwas abgeändert – die Laufrollen tragen immer. Die Drehscheibe hat ein Eigengewicht von 45 Tonnen und eine Tragkraft von 180 Tonnen.

In Mürzzuschlag gab es in der Vergangenheit bis zu drei Drehscheiben. Die Baugeschichte der letzten verbliebenen Drehscheibe Mürzzuschlags hängt mit dem Rundlokschuppen zusammen. Die „Urform“ stammt somit aus dem Ende des 19. Jahrhunderts. Auf der Maschinenkarte ist jedoch als Baujahr 1916 vermerkt. Es ist anzunehmen, dass damals die Drehscheibe ausgetauscht wurde, eventuell von einer kleinen Drehscheibe auf eine Größere.

Für die Bemessung der Drehscheibenlänge ist der Radstand der Fahrzeuge wichtig. Damit die Drehung der Scheibe durch überstehende Spurkränze der Räder nicht behindert wird, ferner um einen gewissen Spielraum beim Anhalten der Fahrzeuge zu haben, wählt man die Fahrbahnlänge um 0,8 bis 1 Meter größer als den längsten Radstand der in Betracht kommenden Fahrzeuge. Die Länge der Mürzzuschlager Drehscheibe beträgt 20,04 Meter. Eine historische Aufnahme aus den 1950er Jahren zeigt ebenfalls den leeren Betonkranz samt Königsstuhl. Damals wurde die Brücke mit einem Dampfkran ausgehoben.

Unterschutzstellung

Die Drehscheibe gehört samt Rundlokschuppen und der Neuen Montierung mit Schiebebühne zum technisch bedeutenden Ensemble am Bahnhof Mürzzuschlag. Die gesamte Anlage steht seit 2007 unter Denkmalschutz und befindet sich außerdem in der Kernzone des UNESCO Weltkulturerbes Semmeringeisenbahn.

Vor-der-SanierungMarlene-Friedl
Beginn-der-Arbeiten-an-der-Drehscheibe-23-November-2021Thomas-Baumann
Belastungsprobe-C-G-Novak
Maschinenkarte
Blatt38-Koenigsstuhl-c-Archiv-SDBAHN-Museum

Objekte des Monats 2022

JÄNNER Die Semmeringbahn

FEBRUAR Austro-Daimler Feldbahnmotor

MÄRZ Das Pferd

APRIL Ein Triebwagenrelikt

MAI Der Signalpark

JUNI Der Bahnhof Semmering in H0

JULI Die Kleindraisine Type C3

AUGUST Der Schrankkoffer